Personaltrainerin

Nicole, 22 Jahre alt, ist Personaltrainerin und Ernährungscoach aus Spiez mit grosser Liebe zu Ihrer Berufung und ihren Kunden.

Ich habe Glück gehabt, mich in sehr jungen Jahren und ohne jegliche Schwierigkeiten in meinem Traumberuf selbständig machen zu dürfen. Ursprünglich habe ich die Sportlehre zur Kauffrau absolviert, in welcher ich die Möglichkeit erhalten habe, die ansonsten drei jährige Lehre in vier Jahren abzuschliessen. Dank dieser Verlängerung habe ich rund 25 % der Arbeitszeit für sportliche Aktivitäten zur Verfügung gestellt bekommen. In meinem Fall für den Skirennsport. Im Anschluss habe ich die Berufsmaturität in einem Jahr durchlaufen und nebenbei in einem Fitnessstudio gearbeitet. Mein Ziel ist es gewesen, Lehrerin zu werden. Jedoch hat das Studium nicht meinen Vorstellungen entsprochen, warum ich es bereits in der siebten Woche abgebrochen habe.

Im Fitnessstudio habe ich mich nach einer gewissen Zeit gefühlt, als könne ich mein volles Potential nicht entfalten. Dies und meine Naturverbundenheit haben mich dazu bewogen, mich selbstständig zu machen.

In der heutigen Zeit geniessen die Themen Sport und Ernährung einen grossen Stellenwert. Immer öfter entstehen gesundheitliche Probleme, da die Menschen allgemein ungesünder und vor allem bequemer leben. In den meisten Fällen bestimmt die Digitalisierung unser Leben und macht dies immer einfacher, weshalb die Menschen auch weniger Zeit an der frischen Luft verbringen.
Zu einem gesunden Lebensstil gehört sowohl Sport als auch eine ausgewogene Ernährung. Wer also nicht gesund isst, aber viel Sport treibt, lebt trotzdem nicht wirklich gesund. Das gleiche gilt für Personen, die sich zwar ausgewogen ernähren, aber keinen Sport treiben. Doch auch zu viel Sport kann negative Folgen haben. Wer einfach planlos trainiert und seine persönlichen Grenzen nicht kennt, setzt den eigenen Körper enormem Stress aus oder kann gar eine Sportsucht entwickeln. Mit ausgeglichenen und ganzheitlichen Trainings tritt diese Gefahr jedoch nicht auf.

Unter anderem biete ich meinen Kunden Unterstützung bei der Realisierung ihres Sportzieles. Je nach Kundenwunsch erstelle ich individuelle Trainingspläne für eine Woche, einen Monat, mehrere Monate oder manchmal auch einfach einmalig. In anderen Fällen begleite ich meine Kundschaft bei einstündigen Trainings, bei welchen ich mich selbstverständlich stets mit bewege.
Da Personaltrainings eher kostenintensiv sind, habe ich ein eigenes Trainingskonzept für Gruppentrainings entwickelt, welches motivieren und vor allem Spass machen soll. Zu Beginn habe ich diese Idee auf Facebook gepostet und sofort Interessenten gefunden. Diese Trainings biete ich aktuell 3-mal pro Woche an. Die Teilnehmenden haben sichtlich Freude und die Anfragen werden immer mehr. Für mich sind diese Art von Trainings eine richtige Herzenssache geworden.

Daneben biete ich persönliche Ernährungscoachings an, in welchen ich meinen Kunden Optimierungsmöglichkeiten in ihrem Essverhalten aufzeige. Dabei achte ich darauf, dass ich niemanden von mir abhängig mache und verkaufe daher weder Pulver noch Tabletten oder andere Nahrungsergänzungsmittel. Meiner Meinung nach sollte jeder seine eigene Ernährungsart auch seinen Familienmitgliedern, also zum Beispiel den Grosseltern oder Kindern, mit gutem Gewissen weiterempfehlen können.
Zusätzlich zu den Ernährungsberatungen biete ich Küchenanalysen an und gehe mit der Kundschaft einkaufen. In der heutigen Zeit kennen viele Menschen die Bedeutungen der verschiedenen Zutaten in den Esswaren nicht mehr. Ihnen ist demnach oft nicht bewusst, dass viele Nahrungsmittel beispielsweise Stabilisationsmittel, Antioxidationsmittel oder künstliche Säuerungsmittel enthalten und eine natürliche und frische Ernährung mehr Freude bereitet und gar nicht so aufwändig ist.

Obendrein betreue ich Sportmannschaften, indem ich mit ihnen zusammen deren Kondition verbessere. Führe auch betriebliche Gesundheitsförderungen in Firmen durch, gebe beauftragte und öffentliche Vorträge zu Spannendem rund um Sport und Ernährung und leite Meditationsrunden nach Master Choa Kok Sui, die auf Spendenbasis durchgeführt werden. Die erhaltenen Beträge gebe ich vollumfänglich an Hilfsorganisationen weiter.

Eine explizite Ausbildung mit grösserem Diplom habe ich im jetzigen Bereich keine besucht. Mein Wissen habe ich mir in kleineren Kursen, im Selbststudium und mit Ausprobieren angeeignet. Das ausschlaggebende ist, dass die Kunden verstanden werden, das passende Angebot erhalten und sich auf mich verlassen können. Folglich versende ich laufend Feedbacks und Antworten zu empfangenen E-Mails, SMS und WhatsApp.
Meine Kunden stehen ganz im Mittelpunkt meines Alltages, was ihn abwechslungsreich und spannend gestaltet. Zu meiner Kundschaft zählen sowohl Männer als auch Frauen in jedem erdenklichen Alter. So betreue und motiviere ich Personen im Alter von 14 bis 83 Jahren.

Bei Tagesanbruch bin ich meistens schon wach, denn ich stehe zu sehr frühen Zeiten auf und zwinge mich nicht wieder in den Schlaf zurück, wenn ich wach bin. So kommt es vor, dass ich um 05:15 Uhr aufstehe, das Morgenessen vorbereite, wohltuende Atemübungen mache und direkt mit der Abarbeitung meiner To-Do Liste, welche ich jeweils am Vorabend erstelle, beginne. Auch zu meiner Berufung gehören nämlich weniger aktive Tätigkeiten, wie die Vereinbarung von Terminen, die Koordination von An- und Abmeldungen der Gruppentrainings sowie die Buchhaltung.
Nach dem Morgenessen mit meinem Freund, der üblicherweise länger schläft als ich, beginne ich ab 08:00 Uhr mit den individuellen Terminen. Entgegen vieler anderen Berufungen arbeite ich so gut wie jeden Abend. Zu dieser Tageszeit wünschen die meisten Kunden einen Termin, da ihre Arbeitszeit vorüber ist.

Im Verlaufe meiner Arbeit bin ich an verschiedenen Orten tätig. Zum einen führe ich Besprechungen in einem Beratungszimmer und zum anderen Meditationen in meinem Wohnzimmer. Meine Trainings finden alle in der Natur statt, da das Trainieren draussen das Immunsystem enorm stärkt. Für Vorträge, Gesundheitsförderungen in Firmen und Mannschaftstrainings besuche ich verschiedenste Ortschaften.

Für mich ist es konstruktiv, die gezeigten Tipps und Tricks auch selber vorzuleben. Somit hilft mir meine Berufung im Allgemeinen fit und gesund zu bleiben.
Meine Arbeit ist ganz klar meine Liebe. Hundertprozentig würde ich den gewählten Weg also wieder gehen. Als am schönsten empfinde ich, wenn Menschen durch meine Unterstützung spürbar glücklicher und zufriedener werden. Es erfüllt mich zu sehen, wie meine Tipps umgesetzt werden und zum Erfolg führen. Hätte ich die Möglichkeit nicht, diese spannende Berufung auszuleben, würde ich wohl als Angestellte in einem anderen sportverbundenen Job arbeiten.

In meinem Alltag werden Arbeit und Freizeit oftmals vermischt. In ruhigeren Zeiten lese ich gerne um auszuspannen oder kümmere mich um meinen 100 qm grossen Gemüsegarten. Habe ich nebst der Arbeit noch genug Energie, fahre ich gerne Velo, gehe wandern oder auch joggen. Selbstverständlich bilde ich mich auch laufend weiter, wofür ich online streame und Weiterbildungen im In- und Ausland besuche.

Jeder kann erreichen wovon er träumt, wenn er Freude daran hat und das Beste gibt. Sofern man einfach das macht, was man am besten kann und am liebsten tut, steht einem nur noch der eigene Kopf im Weg.

Weitere Informationen:
https://www.xung.ch


Meine Fragen an dich:
– Was ist deine Meinung zum Text?
– Was ist deine Meinung zum Beruf der Personaltrainerin und Ernährungscoach / des Personaltrainers und Ernährungscoach?

16 Gedanken zu „Personaltrainerin“

  1. Toll, dass jemand mit 22 schon so viel erreicht hat. Mir gefällt der Text sehr gut. Ich denke auch, dass ein Personal Trainer unbedingt auch gleichzeitig Ernährungsberater sein sollte. Sport allein reicht für viele nicht, auch die Ernährung muss meist optimiert werden. Danke!

    1. Lieber Karl-Heinz, danke für deinen Kommentar 🙂 Ja, wirklich toll, wie Nicole in ihrem Alter den eigenen Traumberuf gefunden hat und sich schon so stark verwirklichen konnte. Und ja die Kombination dieser Berufe macht in der heutigen Zeit sicherlich Sinn.

  2. Die Themen sind aktuell wirklich angesagt und viele legen immer mehr Wert darauf. Ich finde es aber auch mutig, in dem Bereich selbstständig zu werden, da natürlich auch eine große Konkurrenz besteht.

    1. Liebe Emilie, danke für deinen Kommentar 🙂 Sich selbständig zu machen, fordert sicherlich in jedem Beruf einigen Mut. Aber es stimmt natürlich, dass die Konkurrenz in diesem Bereich nicht klein ist.

  3. Ein spannendes Berufsbild, welches hier vorgestellt wurde.
    Einen Traumberuf schnell zu finden und dann gleich umzusetzen ist doch klasse. Dann macht der Job auch doppelt so viel Spaß.

  4. Ich finde es ja generell immer am schönsten, wenn man seine Leidenschaft zum Beruf machen kann – an solchen passionierten Menschen ist man immer am besten beraten 🙂

    1. Liebe Tina, herzlichen Dank für deinen Kommentar 🙂 Das ist wahr! Einfach toll, wenn Menschen ihren Traumberuf finden und in diesem anderen Menschen noch helfen können.

    1. Liebe Marion, herzlichen Dank für deinen Kommentar 🙂 Es ist wirklich faszinierend, wie sich unsere Berufswelt laufend verändert und vor allem weiterentwickelt.

  5. Hi, das ist ja ein toller Einblick und wusste gar nicht das es auch Ernährungsberatungen bzw. Coaching gibt. Wieder was gelernt. 100qm Gemüsegarten, wahnsinn! Da würde ich auch mich austoben!

  6. Ich hatte bei Nicole sportliche Gruppen- und Einzeltrainings. Auch Ernährungsberatung auf der Basis von natürlichen, gesunden Nahrungsmitteln. Ich bin sehr zufrieden und habe über ihre Kompetenzen gestaunt. Nicole kann ich gerne weiter empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.